So geht’s: Minecraft Skin erstellen

Minecraft ist eines der beliebtesten Spiele der Welt, dem nicht nur junge Menschen nachgehen. Gerade das hohe Maß an Kreativität und Möglichkeiten macht das Spiel zu einem Muss, wenn man sich vollkommen ausleben möchte. Jedoch muss die eigene Kreativität nicht nach dem Hausbau oder den allgemeinen Maßnahmen im Spiel aufhören. Auch ein individueller Charakter kann ein Highlight sein, welches sich perfekt in die Welt von Minecraft einfügt. Um nicht mit dem Standard-Skin herumzulaufen, kann man sich seinen eigenen Skin erstellen. Am besten wird das Programm „Skin-Editor“ in Anspruch genommen.

So kannst auch DU ein Skin in Minecraft erstellen

  1. Zuerst geht man auf die Seite vom Skin-Editor (www.minecraftskins.com/skin-editor/). Hier sieht man einen Minecraft-Charakter, welcher nicht mehr als ein Gesicht hat. Dieser dient als Vorlage für den eigenen Skin und kann nun individuell „bemalt“ werden.
  2. An der Seite hat man seine Farbpalette. Hier kann man auswählen, welche Farbe ein Pixel haben soll. Praktischerweise kann man sich grob nach der Farbe orientieren oder man kann den Code für die gewünschte Farbe eingeben. Das ist wichtig, wenn man eine besondere Person, gerade aus Videospielen, „nachbauen“ möchte.
  3. Nun kann man Punkt für Punkt mit der Gestaltung der Figur beginnen. Zusätzlich stehen noch einige Werkzeuge in der oberen Leiste zu Verfügung. Diese ermöglichen verschiedene Maßnahmen, um das „Männlein“ schneller auszufüllen oder direkter zu zeichnen. Natürlich gibt es auch einen Radiergummi, falls ein Punkt einmal falsch gesetzt wurde. Allerdings kann dieser Punkt auch mit einem Doppelklick entfernt werden.
  4. Selbstverständlich darf man sich nicht nur der Vorderseite des Charakters widmen, sondern mit einem Klick außerhalb des Modells und einem leichten Ziehen zur Seite dreht sich dieser und man kann die Rückseite entsprechend bemalen.
  5. Für besonders Kreative oder genaue Zeichnungen ist es praktisch, dass man verschiedene Körperteile ein- und ausblenden kann. Insofern kann man auch die Innenseite der Arme oder die Seiten des Körpers anmalen und vergnügt sich nicht nur mit der Vorder- und Rückansicht.
  6. Ist man mit seinem Minecraft-Skin zufrieden, muss man auf den Button „Download to Computer“ klicken. Dieser Skin wird nun auf den Computer gespeichert und kann in den passenden Ordner im Minecraft-Verzeichnis gelegt werden. Beim nächsten Starten des Spiels sollte der persönliche Skin angewendet werden.

Worauf ist zu achten, dass ich einen schönen Skin erstelle?

Um einen schönen Skin zu erhalten, ist es praktisch, wenn man eine Vorlage besitzt. An dieser kann man sich orientieren und es wird leichter, die einzelnen Felder auszufüllen. Zusätzlich sollte man nicht zu viel von dem Skin verlangen. Immerhin kann man immer nur ein Kästchen ausfüllen, wobei viele bunte Farben oder Details schnell zu einem Durcheinander werden, was keinem gefällt. Deswegen sollte man sich auf klare Linien, sanfte Formen und einfache Muster beschränken. Besonders wichtig ist es, dass die Logik nicht außen vor bleibt. Das bedeutet, man muss auf die Haare achten, besonders, wenn man lange Haare wünscht. Diese sollten über die Schultern reichen und einen Teil des Kostüms bedecken.

Promptly

Promptly hat Craftube.de zusammen mit TZimon ins Leben gerufen. Neben der Vermarktung kümmert er sich ebenfalls um die Suchmaschinen Optimierung sowie neuen Content. Zudem war er 1 Jahr lang Administrator von RewisServer.

Das könnte Dich auch interessieren...